Burnout

Burnout ist ein Zustand emotionaler Erschöpfung. Es geht mit abnehmender Leistungsfähigkeit und dem Gefühl einher, ausgebrannt zu sein. Es wird als Syndrom bezeichnet. Das bedeutet, daß ein Burnout durch mehrere Symptome gekennzeichnet ist, die in ihrer jeweiligen Intensität von der einzelnen Person und der Tiefe der Burnout-Phase abhängen. Meist handelt es sich um eine Schnittmenge von Stress, Depression und Erschöpfung.

Burnout erfordert eine Behandlung in den drei Bereichen Stress, Depression und Erschöpfung. Auch innere Einstellungen wie Doppel- und Dreifachbelastungen (z.B. Karriere, Haushalt, Elternschaft mit außerhäuslichem Engagement), Perfektionismus, Helfersyndrom, Idealismus, hohe eigene Ansprüche etc. können Ursachen für Burnout sein und werden in den Gesprächen genauer hinterfragt.Um einen Ausweg aus dem Burnout zu finden bedarf es meist einer Umstrukturierung des Alltags, so dass es wieder zu einer Ausgewogenheit zwischen Anspannung- und Entspannungsphasen kommt. Das Ziel ist, Zeit zu finden, die man vorher nicht hatte, indem man die eigenen Prioritäten neu überdenkt. Darüber hinaus spielen das familiäre Umfeld, Ernährung und Sport eine Rolle.